fbpx

Schwangerschaft

Heute möchte ich Dir über meine Schwangerschaft berichten.
In unseren Flitterwochen hatte ich schon starkes Sodbrennen und hatte die Vermutung, dass ich schwanger bin. Und das obwohl es noch ganz früh war. Nachdem ich zu Hause war habe ich mich noch etwas gedulden müssen um genauer zu wissen ob ich schwanger bin. Die Periode lies auf sich warten, aber der Schwangerschaftstest zeigte mir auch noch nichts an. Ein paar Tage später aber war dann das Ergebnis positiv und ich war überglücklich.
In den ersten Wochen hatte ich absolut keinerlei Schwangerschaftsanzeichen. Nach der zwölften Woche habe ich meine Schwangerschaft offiziell „verkündet“.
Ich ging zu den Routineuntersuchungen und habe mich dann aber auch dazu entschlossen die angebotenen Tests zu machen um einfach mehr „Sicherheit“ zu haben. Alle zusätzlichen Tests waren in Ordnung. Das Baby hat sich gut entwickelt und lag ab ca. der 19. Schwangerschaftswoche schon mit dem Kopf nach unten. Bis dahin konnte der Arzt das Geschlecht nicht erkennen. So wie viele Eltern hatten wir auch einen „Wunsch“ was das Geschlecht betraf. Wir wollten alle ein Mädchen, da es schon zwei Jungs in der Familie gibt. Bei der Untersuchung hat der Arzt dann gesehen, dass es ein Junge wird, aber wir haben uns natürlich trotzdem gefreut vor allem, weil bisher keine Auffälligkeiten waren.
Ich hatte in der ganzen Schwangerschaft keine besonderen Gelüste, d.h. ich habe weiterhin alles gegessen wie vorher auch 🙂
Die weiteren Wochen verliefen weiterhin problemlos und der kleine entwickelte sich prächtig.
Ich habe mich sehr viel bewegt: Gartenarbeit, Zeitung austragen, schwimmen usw. Da der kleine schon ziemlich früh tief unten lag konnte man die richtige Größe und Gewicht nicht mehr messen. Es hieß immer nur, dass das Baby klein wird, aber es anscheinend noch im „Rahmen“ war.
Obwohl ich mich so viel bewegte bekam ich ab der 34. Schwangerschaftswoche sehr starke Rückenschmerzen (Ischias). Von Tag zu Tag wurde der Schmerz schlimmer und es fiel mir sehr viel schwerer. Trotzdem habe ich mich weiterhin versucht viel zu bewegen. Bis eines Tages mein Bein anfing mein Bein taub zu werden und ich die Treppe fast runtergefallen wäre.
Ab der 36. Woche hatte ich Akupunktur bekommen und habe mich auch im Krankenhaus für die Geburt vorgestellt. Die Ärzte konnten mir wegen meinen Rückenschmerzen nicht wirklich weiterhelfen. Da aber nichts mehr half und die Schmerzen immer schlimmer wurden, wurde ich genau in der 38. Schwangerschaftswoche eingeleitet.

Zu meiner Schwangerschaft konnte ich nicht all zu viel schreiben, da ich bis auf die letzten 4 Wochen keine Probleme hatte. Daher kann ich sagen, dass meine Schwangerschaft ein absoluter Traum war.
Demnächst werde ich auch einen Geburtsbericht veröffentlichen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.